Der Weg führt erstmals von der Bergstation der Gondelbahn zum Oeschinensee. Eine letzte Stärkung vor dem Aufsteige kann hier in einem der Gastwirtschaftsbetreibe eingenommen werden. Am rechten Seeufer entlang führt der Weg Richtung Fründenhütte. Ein markanter Pfeiler auf dem Damm vom Oeschinensee beschildert den Anfang des Weges (gegenüber Berghotel Oeschinensee). An den Grillstellen vorbei und über mehrere kleinere Bachläufe führt der Weg durch den Wald. Nun beginnt die Ansteigung mit tollem Ausblick über den See. Der Wald ist hier üppig und im Sommer zeichnen Alpenrosen die Hänge rot. Einige Steinböcke befinden sich an den Hängen im Lärchenwald. Über mehrere Brücken führt der Weg dann weiter bis zu einem markanten Wegstein.Eine Parkbank befindet sich vor dem Stein welcher mit einem grossen roten Wegpunkt (rot-weiss) markiert ist. Bei einer Rast lässt sich die Bergwelt bestaunen.

Der Weg führt weiter im Zickzack durch ein Tal bis zu einem Felsdurchgang, welcher mit einem Drahtseil gesichert ist. Der Weg hier ist ein wenig ausgesetzt (ca. 10 Meter) jedoch links und rechts gut gesichert und mit einer Breite von 1 Meter gut passierbar.

Weiter geht der Weg über ein Geröllfeld und über einige Treppenstufen bis zur Fründenhütte.

Der Abstieg führt über den gleichen Weg bis zum Oeschinensee und hier entweder mit der Gondelbahn oder zu Fuss nach Kandersteg.

Wichtig

  • Diese Route eignet sich gut als Tagestour.
  • Entsprechenden Kartenmaterial und Wanderführer sind im Handel verfügbar.
  • Fahrplan der Gondelbahn beachten
  • Im Shop beim Berghotel Oeschinensee können noch Getränke, Käse, Wurst etc. gekauft werden.

Links

Wanderzeit
2.5 h Bergstation – Fründenhütte
1.5 h Abstieg Fründenhütte – Oeschinensee
1 ½ h Abstieg Oeschinensee – Kandersteg

Schwierigkeit
mittelschwere Tour, für Familien geeignet

Wanderkarte
Bergstation Oeschinensee Fruendenhuette Oeschinensee Kandersteg.pfd