Aktuell: Stessfrei Picknick am Oeschinensee, jetzt bestellen und abholenBestellen

Zum Oeschinensee - mal anders

Als Geheimtipp unter Einheimischen führt diese Route durch Wald mit schöner Aussicht über Kandersteg bis zum Oeschinensee.

Von der Talstation der Gondelbahn Oeschinensee folgt man dem Wanderweg talauswärts durch das Oeschigässli in Richtung Büel. Hier befindet sich der Abzweiger zum Forstweg (gelbe Wegweiser). Ist man erst einmal aus dem Dorf und den Häusern heraus, wandert man grosse Teile im dichten Wald. Der Weg wurde vor langer Zeit angelegt, um den Schutzwald über dem Siedlungsgebiet in Schuss zu halten und die Zugänglichkeit zu sichern. Unter Einheimischen ist dieser Weg als Fortsweg oder Wätterbachweg bekannt.

Im Zickzack geht es den Berg hinauf. Auf der rechten Seite sieht man von Zeit zu Zeit die blauen Gondeln der Gondelbahn. Man gelangt anschliessend über schöne Blumenwiesen zu einer Verzweigung unterhalb der Gondelbahn neben einer Hütte (I de Huble). Hier dem Weg links bergaufwärts folgen. Ein kleiner Umweg zu der Bergstation der Gondelbahn und der Rodelbahn lohnt sich.

Dem Spazierweg entlang gelangt man zum Oeschinensee. Nach dem Aufstieg ist ein kühles Bad oder ein feines Essen in einem der Bergrestaurants zu empfehlen.

Der Abstieg erfolgt anschliessend über den "nomalen" Wanderweg nach Kandersteg. Alternativ kann man auch zur Gondelbahn zurück marschieren und ins Tal mit der Panoramagondel fahren.

Zeit

90 min Kandersteg – Forstweg / Wätterbachweg – Bergstation
30 min Bergstation – Oeschinensee
60 min Oeschinensee – Kandersteg

Schwierigkeit

  • mittelschwer
  • lange Rundwanderung
  • eher steiler Aufstieg

Wichtig

  • Die Durchquerung des Wätterbaches kann nach Gewittern schwierig sein. Der Weg ist hier nur für geübte und trittsichere Wanderer begehbar.